24. Juli 2017

Unverdientes Vermögen: Mehrheit für Erbschaftssteuer

Rückenwind für eine weitere wichtige Plan A-Forderung: Laut einer neuen Umfrage befürworten 56 Prozent der ÖsterreicherInnen eine Erbschaftssteuer. Mit dieser kann auch das Ende des Pflegeregresses finanziert werden.

 

Erben ist keine Leistung und eine faire Besteuerung hoher Erbschaften eine Frage der Gerechtigkeit: Das sehen auch immer mehr ÖsterreicherInnen so. Konkret sprechen sich, wie eine aktuelle „profil“-Umfrage zeigt, schon 56 Prozent der Befragten für eine Erbschaftssteuer aus.

Pflege sozial gerecht finanzieren
Damit unterstützt eine klare Mehrheit diese wichtige Plan A-Forderung, die  deshalb so notwendig ist, weil mit einer Erbschaftssteuer auch die Abschaffung des Pflegeregresses und weitere Qualitätsverbesserungen in der Pflege finanziert werden können.

Hier gibt’s mehr Infos zum Thema Pflegeregress und zur vorgeschlagenen Erbschafts- und Schenkungssteuer für Vermögen ab 1 Million Euro! 

Bitte teilen und weitersagen!

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen